CLAR - Clean Alpine Region Kaunergrat

Klimafreundlicher, CO2-armer & ressourcenschonender Tourismus

Urlaub in einer nachhaltigen & CO2-armen Tourimusmodellregion!

CLAR - Clean Alpine Region. Unser Weg zur klimafreundlichen Tourismusdestination geht weiter!

Die Naturpark- & Gletscherregion Kaunertal samt den umliegenden Gemeinden gilt ab sofort als “Clean Alpine Region Kaunergrat”. Die Urlaubsregion überzeugt mit einem breit angelegten und perfekt ausgearbeiteten Konzept. Grundlage hierfür ist die jahrelange erfolgreiche Arbeit im Sinne der Nachhaltigkeit. Dieser konsequente Weg erzeugt Glaubwürdigkeit und hohe Zustimmung seitens der Gäste und Einheimischen.

Genau dieses Zusammenspiel zwischen den Menschen, die in der Urlaubsregion wohnen und arbeiten, und Urlaubsgästen die Ihre wohlverdienten Ferien in einer intakten und unberührten Natur genießen möchten, gilt es unter einen Hut zu bringen. Das gelingt der Naturpark- & Gletscherregion Kaunertal zusehens mit bereits fertig gestellten nachhaltigen Projekten wie zB dem Klimaführer, der "Barrierefreiheit", dem Zeitzeugenarchiv, Klar, und den überdimensionalen Büchern, die Geschichten aus dem Kaunertal erzählen.. 

Leuchtturmprojekte sichern Lebensqualität im Tal

Was ist CLAR?

CLAR ist die Abkürzung für "Clean Alpine Region" Kaunergrat. Mit einem klaren Bekenntnis zum Klimaschutz in allen touristischen Handlungsfeldern der Region wird sich die Naturpark- und Gletscherregion Kaunertal als Destination für klimaschonenden Winter- und Sommerurlaub in den Alpen platzieren und wegweisende Projekte realisieren.

Um nachhaltigen Tourismus in einem Tal wie dem Kaunertal erhalten zu können, müssen sich sowohl Bevölkerung als auch Gäste auf Dauer wohlfühlen. Das ist das erklärte Ziel der CLAR Kaunergrat. Doch wie kann das erreicht werden? In erster Linie geht es um eine ressourcenschonende, glaubwürdige und nachhaltige touristische Ausrichtung der Naturpark- & Gletscherregion. Der Mensch spielt eine zentrale Rolle, aber nur durch den verantwortungsvollen Umgang mit der Natur - kombiniert mit einer strategischen wirtschaftlichen Ausrichtung, mit der auch die lokale Wertschöpfung gesteigert werden kann - bildet die Region einerseits einen lebenswerten Raum für die Bevölkerung wie auch andererseits einen funktionierenden Erholungsraum für den Gast.

Die Lebensqualität in der Urlaubsregion steht also im Vordergrund. Der Bogen der Nachhaltigkeits- und Klimaschutz-Aktivitäten der Region Kaunertal soll deshalb weit gespannt werden. Von neuen, klimaschonenden Mobilitätsangeboten über einen vermehrten Einsatz von erneuerbarer Energie (vor allem bei Beherbergungsbetrieben) einem effizienten und kostengünstigen Abfallmanagement sowie einer klaren und zielgerichteten Kommunikation innerhalb der Region und nach außen. Umfassend und glaubwürdig wird der Weg in eine klima- und ressourcenschonende Zukunft beschritten, in der man sich zusätzlich verstärkt auf die lokalen Werte und Ressourcen besinnt. Das macht die CLAR Kaunergrat glaubwürdig bei seinen Gästen und zeigt umso mehr, dass Authentizität und Qualität auch im Themenfeld Nachhaltigkeit von großer Bedeutung sind. 

Erster Schritt wird dabei sein, die breite Bevölkerung von der klaren nachhaltigen Ausrichtung der Region zu überzeugen. Diese Überzeugung kann und wird im Zuge des Programms geschaffen werden und führt dazu, dass auch der Gast die Region als besonders lebenswert und nachhaltig empfinden wird. Gleichzeitig wird mit dem Programm ein wesentlicher Beitrag zur wirtschaftlichen Stabilität des Tourismus geleistet. Es werden Arbeitsplätze erhalten oder sogar geschaffen. Regionale Wertschöpfung wird erhöht.

Durch einen verantwortungsvollen Umgang mit den natürlichen Ressourcen und einem klimaschonenden Verhalten wird eine Haltung gefestigt, die diese Region bereits seit längerem charakterisiert und die zukünftig zum entscheidenden Faktor werden wird. Die CLAR Kaunergrat Region hat sich bereit gemacht – und das mit viel Freude und Engagement!
 

Projekte von CLAR Kaunergrat

E-Shuttle Kaunergrat

Neuland: Elektro-Shuttle im alpinen Raum

Mit Juni 2021 bietet Kaunertal Tourismus den ersten E-betriebenen Shuttle zum Naturparkhaus Kaunergrat an. Mit diesem im Tiroler Oberland einzigartigen Angebot geht das Kaunertal den nächsten Schritt in Richtung klimaschonender Tourismusentwicklung. Insgesamt können täglich bis zu 16 Gäste CO2 - neutral transportiert werden. Grundlage hierfür war die Deklaration zur CLEAN ALPINE REGION. Mit der Initiative „eShuttle“ kommt das erste Mobilitätsprojekt dieses Förderprogrammes zur Umsetzung.

Pressemeldung zum ersten Elektro-Shuttle im alpinen Gelände
© TVB Tiroler Oberland-Kaunertal-Severin Wegener-E-Bus

CLAR-Projekt: E-Shuttle

Klimabaustelle Kaunertal

Landschaftspflege auf der Alm

Neben den Erzeugnissen der bäuerlichen Kulturflächen spielt gerade die Landschaftspflege auf der Alm eine tragende Rolle. Würden die Tiere, die vor langer Zeit mühsam gerodeten Wiesen nicht beweiden, wäre dort für den Mensch bald kein Durchkommen mehr. Der Tourismus, wie wir ihn heute kennen und schätzen, wäre damit undenkbar. Aber auch der Schutz vor Naturgefahren gewinnt mehr und mehr an Bedeutung: Durch die standortangepasste Bewirtschaftung der Almflächen können Bedrohungen durch Bodenerosion, Muren und Lawinen verringert werden. Zum Wohle aller ist daher jede helfende Hand nötig und herzlich willkommen.

Junge Menschen aus der Stadt im Einsatz auf der Alm

Im Juli 2021 folgte eine Jugendgruppe des Deutschen Alpenvereins Sektion Frankfurt der Einladung zur Mitarbeit auf der „Klimabaustelle“ im Kaunertal. Das im Rahmen von CLAR (Clean Alpine Region) und vor dem Hintergrund des zunehmenden Klimawandels stattfindende Projekt zielte darauf ab, jungen Leuten aus der Stadt die Bedeutung der Landwirtschaft für die Bergregionen näher zu bringen.

Weitere Informationen zur Klimabaustelle
© TVB Tiroler Oberland-Kaunertal-Armin Kofler (Birgagrar)

CLAR-Projekt: Klimabaustelle

Mobilitätsangebot für Vorort & öffentliche Anreise

Eine klimafreundliche Anreise für unsere Gäste liegt uns am Herzen, deshalb wird mit 01.05. 2022 das Mobilitätsangebot für das Kaunertal erweitert. Stundentaktung öffentlicher Verkehr von bis Feichten. Weiters gibt es ein Spezialangebot mit dem Nightjet in die Berge – nachfolgend Weiterfahrt von Landeck mit dem Bus in die nachhaltige Urlaubsregion.
 

Fahrplan öffentlicher Verkehr

Zukunft.Lebensraum

Mit der Initiative CLAR (Clean Alpine Region) Kaunergrat ist es der Naturpark- und Gletscherregion Kaunertal gelungen, einen Entwicklungsprozess mit breiter Beteiligung der Gemeinden, Betriebe, Naturpark, Bevölkerung und anderen Interessenten ins Leben zu rufen. Ziel ist es, das Zusammenspiel zwischen den Menschen, die in der Urlaubsregion wohnen und arbeiten und unseren Gästen, die ihren Urlaub in einer intakten Natur genießen möchten, unter einen Hut zu bringen.

Zentrale Fragen wie „Wo stehen wir?“ und „Wohin wollen wir“ stehen dabei im Mittelpunkt. Die Auftaktveranstaltung zu diesem Entwicklungsprozessfand im Oktober 2021 statt.

Weitere Informationen
© TVB Tiroler Oberland-Kaunertal-Thomas Vielgut-Hohe Aifnerspitze

Strategieprozess Fendels & Innovationszirkel

Nachhaltiger, touristischer Weg geht weiter - Mit einem weiteren Projekt von Clean Alpine Region (CLAR) soll diese touristische Positionierung in der Region weiter ausgebaut und geschärft werden. Ziel ist es, durch echte und gelebte Nachhaltigkeit Hand in Hand mit der Natur zu wirtschaften und dadurch eine strategische Erfolgsposition zu erlangen. Diese trägt dazu bei, die touristische Wertschöpfung in der Region zu sichern, ohne die natürlichen Ressourcen übermäßig zu belasten. Die Region geht damit im „Neuen Tiroler Weg“ touristisch als gutes Beispiel voran und will ihren Vorsprung in Bezug auf einen nachhaltigen und ressourcenschonenden Tourismus weiter ausbauen.

Weitere Informationen zum Strategieprozess Fendels & Innovationszirkel

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert. Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie unter www.efre.gv.at, sowie zu RegioL auf  www.regiol.at/https://www.regiol.at/projekte/aktuelle-projekte.html