Wandern | Themenwanderung

Knappensteig & Aussichtsplattform Adlerblick

Ausgehend vom Infobüro Kaunertal folgt man zuerst der Straße und dann dem Forstweg in Richtung Verpeilhütte, bis nach der ersten Kehre der Steig rechts zur Verpeilhütte, sowie zu den Aussichtsplattformen Adlerblick & Bergwerksblick abzweigt. Auf dem Steig gelangt man durch den Fichtenwald bergauf. Kurz nach einer schön gelegenen Bank, trifft man auf eine wichtige Wegkreuzung. Die Aussichtsplattformen Adlerblick bzw. Bergwerksblick sind von diesem Punkt aus auf direktem Weg erreichbar und mit blauen Tafeln nach links beschildert. Für die hier beschriebene Wanderung „Knappensteig & Aussichtsplattform Adlerblick“, folgt man an dieser Stelle dem sanft ansteigenden Weg nach rechts. Schon bald erreicht man den „Unteren Tschinglstollen“. Hier wird das Zerkleinern des abgebauten Erzgesteines durch zwei detailreich ausgeführte Knappen aus Zirbenholz dargestellt. Kurz darauf hat man die Möglichkeit, an einem besonders schönen Rastplatz, die Landschaft auf sich wirken zu lassen. Danach steigt der Weg wieder etwas an und man gelangt hinauf zum „Mittleren Tschinglstollen“, den mutige Wanderer mit der bereitgestellten Ausrüstung auch betreten können.
Nach einem weiteren Anstieg erreicht man den Erzaufbereitungsplatz mit der neu errichteten Knappenhütte, deren alte Mauerreste aus dem späten Mittelalter stammen. Umfassende Informationen zur Aufbereitung der gewonnenen Erze und interessante Einblicke in das Leben der Kaunertaler Knappen sind hier liebevoll dargestellt.
An der Rückseite des Platzes folgt man dem Weg weiter durch ein Waldstück und gelangt so zur ehemaligen Kohlstatt, die sich an einem natürlich waldfreien Hang befindet. Der Steig führt weiter bergauf, leitet erst flach dann etwas bergab durch ein Waldstück und trifft schließlich auf die Forststraße sowie den „Bergwerksblick“. Folgt man dem Steig nun weiter bergab, erreicht man bald darauf den „Adlerblick“, eine Plattform oberhalb der Seitwand, die durch einen herrlichen Aus- und Tiefblick auf das Kaunertal begeistert.
Von diesem Aussichtspunkt aus, tritt man nun den Rückweg ins Tal an. Über den barrierefrei angelegten Zugang zum Adlerblick erreicht man die Forststraße und folgt dieser ein kurzes Stück weit nach links. Beim nächsten Wegweiser folgt man dem Schild in Richtung „Feichten (Abkürzung)“ und wandert über den markierten Steig bergab. Wer möchte, kann an dieser Stelle auch dem Forstweg weiter bis ins Tal folgen, dessen Wegstrecke allerdings etwas länger ist.
Der Steig trifft etwas weiter unten erneut auf den Forstweg. Man folgt diesem weiter entlang bis ins Tal und hat, gleich nach der untersten Kehre, noch einmal die Möglichkeit über das mit „Abkürzung Feichten“ beschilderte, sehr schöne „Kreuzgassle“ zur Dorfstraße zu gelangen. Nun wandert man nach rechts in Richtung Norden und erreicht nach wenigen Minuten den Ausgangspunkt beim Infobüro Kaunertal bzw. dem Quellalpin.
 
Tour 1
3h
397m
5km
Höchster Punkt
1670m
Startpunkt
Infobüro Kaunertal
Endpunkt
Bergwerksblick

Ähnliche Touren

Wandern
Kälberberg
Zu den weiteren Infos
453m | 3h | 6,8km
Start: Spiss
Ende: Spiss
Wandern
Rosskopfrunde
Zu den weiteren Infos
140m | 2h | 3,4km
Start: Pfarrkirche St. Valentin
Ende: Nauders
Wandern
Zwei Seenwanderung
Zu den weiteren Infos
368m | 8,3km
Start: Bergstation Mutzkopf
Ende: Talstation Mutzkopf
Wandern
Seeles Seen
Zu den weiteren Infos
82m | 1h | 1,7km
Start: Parkmöglichkeit Riffltal (an der Gletscherstraße)
Ende: Seeles Seen
Wandern
Kaunerberger Hangkanal & Gallruthstollen - "Wasserweg"
Zu den weiteren Infos
750m | 5h | 12km
Start: Bushaltestelle Kaunerberg
Ende: Platz im Kaunertal
Wandern
Anton-Renk-Hütte (2.261 m)
Zu den weiteren Infos
460m | 5h | 12km
Start: Sattelklause
Ende: Sattelklause
Wandern
Fischerranch-Faggen-Kauns-Fischerranch
Zu den weiteren Infos
166m | 1,75h | 4,3km
Start: Fußgängerbrücke an der Kaunertal Landesstraße, nahe der Fischerranch (Ausgangspunkt Beschreibung!) Parkplatz Gemeindeamt Faggen Gemeindeamt Kauns
Wandern
Jagdhütte Hapmes (2.112 m)
Zu den weiteren Infos
315m | 2,5h | 5km
Start: Stausee, 2,5 km südlich der Staumauer
Ende: Stausee, 2,5 km südlich der Staumauer